MTB-Sichtung in Wombach: Emil Herzog dominiert die U17 - Finja Lipp wiederholt Sieg von Gedern

Emil Herzog (vorne) und Benjamin Krüger bei der Nachwuchssichtung in Wombach. Foto: Erhard Goller
Emil Herzog (vorne) und Benjamin Krüger bei der Nachwuchssichtung in Wombach. Foto: Erhard Goller
22.06.2019 | Wombach (rad-net) - An der insgesamt vierten Station der BDR Nachwuchs-Sichtung in Wombach hat es in der U17 die gleichen Sieger gegeben wie zwei Wochen zuvor in Gedern. Finja Lipp und Emil Herzog waren in Unterfranken nicht zu schlagen. Auch in der weiblichen U15 triumphierte mit Carla Hahn die gleiche Fahrerin, während es immerhin in der männlichen U15 einen Wechsel gab: Jonathan Frasch stand dort ganz oben auf dem Treppchen.

U17: Finja Lipp schüttelt Verfolgerin ab - Emil Herzog verbucht zweiten Sieg
Finja Lipp (Orbea-Serpentine Velosport) wiederholte in der weiblichen U17 ihren Sieg vom Rennen in Gedern und baute damit ihre Gesamtführung aus. Lipp ging wegen der Hitze das Rennen eher verhalten an, zumindest hatte sie sich das vorgenommen. «Ich wusste, dass die Strecke anstrengend sein würde», erklärte die Rheinfeldenerin. Das angeschlagene Tempo reichte dennoch, um vorne mit dabei zu sein und als sie nach einer Abfahrt eine Lücke hatte, zog sie weiter. Hinter ihr war es überraschend Jette Aelken aus Haltern, die sich auf die Verfolgung machte und schließlich zu Lipp aufschließen konnte. Doch Lipp gelang es im Anstieg ihre Verfolgerin abzuschütteln und sich ihren insgesamt dritten Saisonsieg zu sichern, 28 Sekunden vor Jette Aelken und 58 Sekunden vor Sina von Thiel (Auto Brosch Kempten), die wie Aelken ihr erstes Podest-Ergebnis in dieser Saison verbuchen konnte.

Antonia Weeger (Lexware) aus Laichingen, hinter Lipp in der Gesamtwertung weiter Zweite, konnte das Tempo der Spitze nur bis zur zweiten Runde mitgehen. «Ich denke, ich hatte mit der Hitze Probleme», erklärte Weeger dem Umstand, dass sie von Position zwei bis auf vier zurückfiel (+1:09). Ellen Sansonnens (Procraft Racing Team) aus Warmbronn belegte Rang fünf (+1:46).

Emil Herzog (Stevens Schubert) verbuchte in der U17 seinen zweiten Sieg. Nachdem er schon in Gedern gewonnen hatte, konnte ihm auch in Wombach niemand das Wasser reichen. Bereits in der ersten Runde - es hatte sich mit ihm, Benjamin Krüger (Lexware) und Paul Schehl (Bike Junior Team) zuerst eine dreiköpfige Spitzengruppe gebildet – zog der Simmersberger auf und davon. «Emil ist gleich richtig aggressiv weg gezogen», erklärte Krüger, «ich wollte mitgehen, aber da hatte ich keine Chance.» So wurde das U17-Rennen eine Solo-Show von Herzog. «Wenn ich mich gut fühle, fahre ich volles Rohr», so Herzog, der im Winter auch als Skilangläufer Leistungssport betreibt. Da gewann er fünf von sechs Wettkämpfen im Deutschen Schülercup. «Ich sehe mich schon eher als Langläufer», meinte der Allgäuer, der für die RU Wangen in die Pedale tritt.

Mit 1:35 Minuten Vorsprung auf Krüger erreichte er das Ziel. Eine Woche zuvor war das Ergebnis bei den Bayrischen Meisterschaften noch umgekehrt. «Meine Beine haben gleich gebrannt, dafür ist Platz zwei noch ganz gut. Bei den Bayrischen sind wir auch nicht gleich so schnell los gefahren», meinte Krüger. Paul Schehl stürzte früh im Rennen, demolierte sich dabei das Schaltwerk und schied aus. Es war der Hausacher Gesamt-Führende Stephan Mayer (Link Rad Quadrat), der sich Rang drei holte (+2:03) und damit seine erste Position verteidigte, vor Gregor Wiegleb (White Rock/Landesauswahl Sachsen-Anhalt, der mit 2:09 Minuten Differenz Vierter wurde, 17 Sekunden vor Paul Geigle (Neckartenzlingen).

U15 Damen: Carla Hahn wieder souverän
In der weiblichen U15 war Carla Hahn letztlich nicht zu stoppen. Die Deutsche Schülermeisterin des vergangenen Jahres kam mit Nathalie Kaufmann (Auto Riedel Schwarzenberg) am Hinterrad aus der Startrunde, doch die Sächsin hatte ein Problem zu beheben, so dass es Ronja Theobald (RSV Birkenfeld/Radpiraten) war, die Hahn noch eine Runde lang Paroli bot. Doch in der Schluss-Runde machte Hahn dann alles klar und gewann mit 25 Sekunden Vorsprung auf Theobald und 1:27 Minuten vor Kaufmann. «Man weiß vorher nie wie es wird», meinte Hahn nach ihrem vierten Sieg im sechsten Wettbewerb dieses Jahres und lobte die «coole Strecke». In der Gesamtwertung bleibt die Reihenfolge Hahn, Kaufmann, Theobald bestehen.

U15 Herren: Baden-Württembergisches Duell
Jonathan Frasch (TSV Laichingen) und Jonas King aus St. Georgen duellierten sich in der männlichen U15 bis zur Schlussrunde. King machte meistens das Tempo und Frasch jagte hinterher. «Ich habe dich als mein Führungsfahrzeug benutzt», scherzte Frasch, der dann aber in einer Downhill-Passage die Entscheidung zu seinen Gunsten herbei führte. Er sprintete in der Schlussrunde am Schwarzwälder vorbei in einen Singletrail, holte ein paar Sekunden heraus und ging mit Vollgas in den nächsten Berg. Mit 19 Sekunden Vorsprung beendete der Gruibinger das Rennen zum zweiten Mal in dieser Saison als Sieger. «Ich wollte in der Abfahrt kein Risiko gehen, Platz zwei ist für mich auch okay», meinte King, für den diese Platzierung das beste Ergebnis überhaupt bedeutete.
Dritter wurde Nils Schmidt vom SSV Wildpoldsried (Team Wildrad), der 1:35 Minuten Differenz aufwies. Der Gesamtführende Emilian See (Viosson Racing) vom TGV Schotten wurde Tages-Sechster (+1:56). «Ich mag mehr Strecken mit kurzen Anstiegen, aber ich bin mit Platz sechs top zufrieden», kommentierte See, der seine Gesamtführung gegenüber Jermaine Zemke (VC Darmstadt) sogar ausbauen konnte.






Gesamtwertung 2019

Elite U23 U19 Master
Frauen Männer

Sprint-Gesamtwertung 2019

Gesamt U19
Frauen Männer