MTB-Bundesliga: Schwarzbauer gelingt Start-Ziel-Sieg in Heubach - Degn bei den Frauen vorn

Luca Schwarzbauer dominierte in Heubach. Foto: Canyon
Luca Schwarzbauer dominierte in Heubach. Foto: Canyon
24.04.2022 | Heubach (rad-net) - Luca Schwarzbauer (Canyon-CLLCTV) hat beim zweiten Lauf der Internationalen Mountainbike-Bundesliga einen Start-Ziel-Sieg gefeiert. Bei den Frauen war Malene Degn (KMC-Orbea) nach einem spannenden Finale am schnellsten.

Schwarzbauer setzte sich schon in der ersten von sechs Runden auf dem matschigen Parcours in Heubach von der Konkurrenz ab. Der Württemberger fuhr souverän seine Runden, kam mit den schwierigen Streckenverhältnissen gut zurecht und freute sich nach Rang zwei beim Bundesliga-Auftakt in Obergessertshausen über den Sieg. Lediglich David List (Lexware) konnte den Abstand auf Schwarzbauer beim «Bike the Rock» gering halten und blieb in Schlagweite, schaffte aber den Anschluss nicht mehr und kam 20 Sekunden hinter Schwarzbauer als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde – mit 3:23 Minuten Rückstand - der Franzose Romain Seigle (Rockrider).

«Ich hatte heute tolle Beine, konnte von Anfang an mein Tempo fahren und habe gespürt, dass ich heute einer der Stärksten bin. Aber es war kein Selbstläufer. David war mir immer dicht auf den Fersen. In der letzten Runde konnte ich aber noch mal durchziehen», sagte der Sieger im Ziel. Zufrieden war auch List: «Es ist mein erstes Jahr in der Eliteklasse. Letzte Woche hatte ich noch mit Corona zu kämpfen. Dafür war ich heute sehr schnell unterwegs, und bin sehr froh über diesen zweiten Platz.»

Bei den Frauen büßte unterdessen Nina Benz in der letzten Runde noch ihre Führung ein und musste sich hinter der Dänin Degn und Puck Pieterse (Alpecin-Fenix) mit dem dritten Platz begnügen. Lange Zeit lag die 23-jährige Benz an der Spitze, ging mit 17 Sekunden in die Schlussrunde, wurde dann aber auf den letzten Metern von Degn überholt und musste auch noch Pieterse vorbeiziehen lassen.

Im Rennen der U23 Männer belegte Ben Schweizer (Stop&Go Marderabwehr) Rang drei hinter dem Niederländer Tom Schellekens und Joseph Blackmore aus Großbritannien.

Bei den Junioren überzeugte Nationalfahrer Emil Herzog (Stevens Schubert Racing Team), der letzten Sonntag noch Fünfter bei Paris-Roubaix der U19 war. Herzog belegte hinter dem Dänen Gustav Heby Pedersen und vor Paul Schehl (Lexware) einen starken zweiten Platz. Das Rennen der Juniorinnen entschied die Britin Ella MacLean-Howell für sich. Sie hatte 40 Sekunden Vorsprung auf Natalia Grzegorzewska. Beste Deutsche war Antonina Weeger (Lexware) auf Rang drei mit 2:20 Minuten Rückstand.



Gesamtwertung 2022

Elite U23 U19 Master
Frauen Männer

Ergebnisse 2022




Ergebnisse 2020

Keine Veranstaltungen in 2020