MTB-Bundesliga: Junior Eydt holt ersten Saisonsieg

Lennart Krayer, Markus Eydt, Léon Denervaud und Jean-Luc Halter an der Spitze des U19-Rennens in Freudenstadt. Foto: Erhard Goller
Lennart Krayer, Markus Eydt, Léon Denervaud und Jean-Luc Halter an der Spitze des U19-Rennens in Freudenstadt. Foto: Erhard Goller
22.09.2019 | Freudenstadt (rad-net) - Im Juniorenrennen der MTB-Bundesliga in Freudenstadt hat sich Markus Eydt seinen ersten Saisonsieg geholt. Eydt gewann ein enges Rennen sechs Sekunden vor dem deutschen Meister Lennart Krayer, der den Sprint um Rang zwei gegen den Schweizer Jean-Luc Halter für sich entscheid und seinen Vorsprung in der Gesamtwertung damit ausbaute.

Markus Eydt (Stevens MTB Racing) und Jean-Luc Halter (KA Boom) waren die ersten Protagonisten auf dem steilen Gelände im Christophstal. Sie bildeten ein Spitzenduo, aus dem Halter im Anstieg auch mal versuchte weg zu kommen. Er holte im Anstieg auch einen Vorsprung heraus, doch auf der folgenden Flachpassage konnte Eydt wieder heran fahren.

In Runde drei schlossen die Verfolger mit Lennart Krayer (RSG Mannheim) wieder auf. Während Noah Neff (German Technology Racing) Anfang der letzten Runde abreißen lassen musste, entschied sich der Kampf um den Sieg und die Podestplätze letztlich vor der ersten Abfahrt. Da gelang es Markus Eydt an erster Position in den Downhill zu kommen. «Da konnte ich einen kleinen Vorsprung herausfahren», erzählte Eydt.

Er nahm ihn mit in den letzten Downhill und verteidigte seinen Vorsprung. «Es war hart, aber es hat gereicht. Ich bin happy», kommentierte Eydt.

Lennart Krayer gewann den Sprint um Rang zwei hauchdünn vor Jean-Luc Halter. «Ich hatte einen guten Start, aber dann haben die Beine zugemacht», erklärte Krayer, warum er zu Beginn einen Rückstand von 20 Sekunden hatte. «Aber dann lief es immer besser und in der vorletzten Runde habe ich mal attackiert. Sie haben mich aber wieder eingeholt», erklärte Krayer.

Jean-Luc Halter war mit seinem dritten Rang «super zufrieden», wie er sagte. «Meine Stärke sind die Anstiege, auf der Fläche sind die anderen stärker als ich.»

Léon Denervaud war der Vierte im Bunde des Spitzenquartetts. Er wurde mit zwölf Sekunden Rückstand Vierter, vor Noah Neff (+0:24).






Gesamtwertung 2019

Elite U23 U19 Master
Frauen Männer

Sprint-Gesamtwertung 2019

Gesamt U19
Frauen Männer