MTB-Bundesliga Freudenstadt: Erster Saisonsieg für Junior Schäb

Moritz Schäb setzte sich in Freudenstadt vor Leon Kaiser durch. Foto: Erhard Goller
Moritz Schäb setzte sich in Freudenstadt vor Leon Kaiser durch. Foto: Erhard Goller
23.09.2018 | Freudenstadt (rad-net) - Im vorletzten Juniorenrennen der Mountainbike-Bundesliga 2018 hat sich der Deutsche Vize-Meister Moritz Schäb vom TGV Schotten seinen ersten Saisonsieg geholt. Er bezwang Leon Reinhard Kaiser (Monheim) bei regnerischem Wetter mit 51 Sekunden Vorsprung. Der Franzose Louis Chazaly belegte mit 54 Sekunden Differenz Rang drei.

«Ich wollte einen Sieg haben und jetzt habe ich einen», sagte Moritz Schäb (Team HWG Gedern) und grinste aus seinem mit Dreck bespritzten Gesicht. «Ich habe das Training nach der WM deshalb auch noch mal ernst genommen.»

Das war vermutlich auch mit der Schlüssel zum Erfolg des Hessen, denn bei Leon Kaiser (Team Bulls) hatte einerseits die Motivation nach seinen zwei WM-Silbermedaillen etwas nachgelassen, andererseits hatte er sich seit der WM Anfang des Monats schon um die Wohnungssuche für sein Studium in Aachen gekümmert und war mit Halsschmerzen ins Rennen gegangen. «Für drei Runden hat es gereicht, aber ich war wohl zu lange über dem Limit. Dann war Ende», erklärte Kaiser.

In der vierten 4,1-Kilometer-Runde öffnete sich eine Lücke von 43 Sekunden zwischen Schäb und Kaiser und die Entscheidung war gefallen. Moritz Schäb hatte Anfangs der dritten Runde kurz Probleme mit seiner Schaltung und musste vom Bike, so dass Kaiser vorübergehend in Führung gehen konnte. «Ich hätte von Anfang an Wasser auf die Kette spritzen sollen», meinte der WM-Fünfte.

Auf den Plätzen vier und fünf folgten der WM-20. Benedikt Fritz (Zusmarshausen, +1:40) und der wiedererstarkte Jakob Niemeyer (Offenburg, +1:45). Fritz verteidigte damit seine Führung in der Gesamtwertung.





Gesamtwertung 2018

Elite U23 U19 Master
Frauen Männer

Sprint-Gesamtwertung 2018

Gesamt U19
Frauen Männer