MTB-Bundesliga: Brandl Vierter nach Defekt - Berthet U23-Sieger

Max Brandl fuhr in Heubach auf Rang vier. Foto: Erhard Goller
Max Brandl fuhr in Heubach auf Rang vier. Foto: Erhard Goller
05.05.2019 | Heubach (rad-net) - Clement Berthet hat beim BiketheRock powered by KMC das U23-Rennen der Herren gewonnen. Der Franzose gewann zehn Sekunden vor dem Niederländer David Nordemann und 13 Sekunden vor Antoine Philipp. Bester Deutscher war Max Brandl, der seine Führung nach der ersten Runde durch Defekt verlor.

Max Brandl (Lexware Mountainbike Team) übernahm in der ersten Runde zur Hälfte des 2,5 Kilometer langen Anstiegs das Kommando. «Ich wollte defensiv losfahren und habe das auch gemacht. Bei der Hälfte des Anstiegs habe ich gemerkt, dass ich mich sehr gut fühle», erklärte Brandl. Er setzte sich an die Spitze, der Spanier Jofre Cullell und Antoine Philipp konnten folgen. In der Abfahrt gelang es Brandl eine Lücke zu reißen. Mit 13 Sekunden Vorsprung ging er in die zweite von fünf Runden.

Doch da war schon die Luft aus seinem Hinterrad entwichen. Er mühte sich den Weg zur Technischen Zone hinauf, ließ sich das Hinterrad wechseln und setzte seine Fahrt an sechster, siebter Stelle wieder fort. «Es hat relativ lange gedauert, aber ich wollte dann möglichst schnell wieder nach vorne», berichtete Brandl. Das gelang ihm auch. Am Ende von Runde drei kam er an vierter Stelle aus der Abfahrt, doch der Kraftakt hatte ihn einige Körner gekostet. «Mir hat dann die Energie gefehlt», bekannte der Deutsche U23-Meister, «ohne den Defekt hätte ich heute wohl um den Sieg mitfahren können.»

Als Clement Berthet, der nach einem schlechten Start zur Spitze aufgeschlossen hatte, Druck machte, konnte Brandl nicht mehr reagieren.

Berthet holte einen Vorsprung heraus und David Nordemann (CST Sandd Bafang), der beim Start nicht ins Pedal gekommen war, hätte für seine Aufholjagd noch eine Runde mehr benötigt. «Ab der dritten Runde habe ich mich super gefühlt. Aber es hat nicht mehr bis ganz nach vorne gereicht. Ich bin am letzten Anstieg nicht mehr an Clement herangekommen», so Nordemann.

Antoine Philipp (Veloroc BMC) war vor dem Downhill noch am Hinterrad von Nordemann, doch der war in dieser Passage dann ein wenig schneller.

Max Brandl hatte derweil in der Schlussrunde sowohl Glück als auch Pech. Er verbesserte sich von Platz fünf auf vier, weil der Brite Cameron Orr vor ihm durch einen Defekt zurück fiel. Den hatte auch Brandl nochmal. Doch er bewältigte die letzte Abfahrt zur Hälfte ohne Luft und brachte Rang vier mit 1:29 Minuten Rückstand ins Ziel. «Ich bin gar nicht so unzufrieden. Es ging heute auch Berg hoch sehr gut, so dass ich für Albstadt sehr zufrieden bin», so der Freiburger.

Zweitbester Deutscher wurde Niklas Schehl (Team Bulls). Der verbesserte sich von der elften Position nach einer Runde um vier Plätze und wurde Siebter (+1:52). Schehl verlor das Duell gegen den hoch gewetteten Spanier Jofre Cullell um Rang sechs erst im Sprint.

David List (Lexware) wurde Zehnter (+2:23), nachdem er durch Nordemanns Missgeschick erstmal aufgehalten wurde. «Ich denke, ich bin dann ein gleichmäßiges Rennen gefahren. Es war solide, aber nicht überragend», so List.

Überzeugen konnte auch Luis Neff (German Technology Racing), der mit 3:15 Minuten Differenz 13. wurde, nachdem er drei Runden lang in den Top-Ten unterwegs war.






Gesamtwertung 2019

Elite U23 U19 Master
Frauen Männer

Sprint-Gesamtwertung 2019

Gesamt U19
Frauen Männer