MTB: Bundesliga-Auftakt ohne Zuschauer

Start bei einem MTB-Rennen. Foto: Archiv/Armin M. Küstenbrück
Start bei einem MTB-Rennen. Foto: Archiv/Armin M. Küstenbrück
12.03.2020 | Obergessertshausen (rad-net) - Der MSC Wiesenbach hat sich am Mittwochabend entschieden weiter an der Austragung des Bundesliga-Auftakts am 21. und 22. März festzuhalten. Allerdings mit Einschränkungen: Die Rennen des Fullgaz Race am Samstag in Krumbach und in Obergessertshausen am Sonntag sollen ohne Zuschauer stattfinden und die Wettbewerbe des Allgäu-Kids-Cup werden abgesagt um den Einschränkungen durch die Verbreitung des Coronavirus gerecht zu werden. Auf der Meldeliste stehen inzwischen eine ganz Anzahl an international bekannten Fahrern.

Ein Gespräch mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Günzburg brachte für Organisationschef Anton Sieber und seine Crew keine echte Klarheit. Was die Zahl 1000 angeht, die von der bayerischen Staatsregierung als maximale Anzahl von «Teilnehmern» an einer Veranstaltung genannt wird, blieb auch nach dem Gespräch mit der zuständigen Behörde unklar, was genau damit gemeint ist und unter welchen Umständen. Innerhalb eines mehr oder weniger geschlossenen Raums oder innerhalb von mehreren Quadratkilometern, das bleibt ungenau.

«Deshalb haben wir uns dafür entschieden, das Event so durchzuführen, dass wir auf jeden Fall unter den 1000 bleiben. In Absprache mit dem Bayerischen Radsportverband haben wir den Allgäu Kids-Cup abgesagt und wir verzichten auf die Anwesenheit von Zuschauern», erklärt Sieber den Plan. «Außerdem bitten wir die gemeldeten Fahrer nur einen Betreuer mitzubringen.» Also möglichst jede Begleitung, die nicht unbedingt notwendig ist, zuhause zu lassen.

«So müssten wir bei gut 300 Meldungen unter den 1000 bleiben», meint Sieber. Außerdem will man entsprechende, auch vom Weltradsportverband UCI empfohlene, Sicherheitsmaßnahmen übernehmen.

Durch Absagen von Rennen, wie den Swiss Bike Cup am Monte Tamaro, erreichten die Veranstalter etliche hochkarätige Meldungen. Das Team Thömus RN Swiss Bike Team schickt Weltklassefahrerin Alessandra Keller und Ex Sprint-Weltmeisterin Kathrin Stirnemann. Deren Landsfrau Ramona Forchini (jb Brunex-Felt) und Laura Stigger aus Österreich (Specialized), die 2018 Junioren-Weltmeisterin auf der Straße und auf dem Mountainbike geworden ist, stehen ebenfalls auf der Meldeliste.

Von KMC-Orbea hat sich mit Thomas Litscher (Schweiz) der WM-Dritte von 2017 angekündigt. Aus Österreich kommen Meister Gregor Raggl und Karl Markt (beide Möbel Märki) und etliche weitere interessante Cross-Country-Spezialisten wollen in Obergessertshausen starten.

Zu hundert Prozent sicher ist die Austragung bis dato aber nicht. Wenn der weitere Verlauf der Verbreitung des Coronavirus noch drastischere Maßnahmen erfordern, könnte der Bundesliga-Auftakt doch noch zum Opfer fallen.

Weitere Infos zur MTB-Bundesliga

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport






Gesamtwertung 2019

Elite U23 U19 Master
Frauen Männer

Sprint-Gesamtwertung 2019

Gesamt U19
Frauen Männer