MTB-Bundesliga: Auftakt in Krumbach und Obergessertshausen mit Olympiasiegerin Neff

Die MTB-Bundesliga startet in Krumbach und Obergessertshausen in die Saison 2022. Foto: Veranstalter/Armin M. Küstenbrück
Die MTB-Bundesliga startet in Krumbach und Obergessertshausen in die Saison 2022. Foto: Veranstalter/Armin M. Küstenbrück
16.03.2022 | Krumbach/Obergessertshausen (rad-net) - Am kommenden Wochenende startet die Internationale Mountainbike-Bundesliga mit einer Doppelveranstaltung in Krumbach (UCI C3) und Obergessertshausen (UCI C1) in Bayern in die Saison 2022. Beide Veranstaltungen sind als UCI-Rennen ausgeschrieben und locken einige der besten Mountainbiker.

Insgesamt acht Stationen stehen in diesem Jahr für die Elite im Bundesliga-Kalender, für den U19-Nachwuchs sind es sechs. Am Samstag, dem 19. März, steht in Krumbach ein Short Track-Rennen auf dem Programm, welches der Elite-Klasse vorbehalten ist. Einen Tag später geht es im nahegelegenen Obergessertshausen im Cross-Country weiter und dort werden dann auch die Juniorinnen und Junioren in die Saison einsteigen.

Im vergangenen Jahr gingen die Gesamtsiege in der Elite an Niklas Schehl (Stop&Go Marderabwehr) und Evelyn Behre (DDMC Güldenmoor), in der U19 waren Paul Schehl und Sina van Thiel (Lexware) erfolgreich. Auch sie nehmen den Bundesliga-Auftakt in Angriff, Van Thiel wird allerdings in der Elite starten, nachdem sie der Nachwuchsklasse entwachsen ist.

Überhaupt wird die komplette deutsche Spitze in Bayern am Start sein, unter anderem vertreten durch die Olympia-Teilnehmer Max Brandl (Lexware), Elisabeth Brandau (EBE Racing) und Ronja Eibl (Alpecin-Fenix). Brandau wird aber nur das Cross-Country-Rennen am Sonntag bestreiten. Weiter sind die Deutsche Meisterin Leonie Daubermann (KTM), die beiden Marathon-Meister Nadine Rieder und(Ghost) Luca Schwarzbauer, Julian Schelb (Stop&Go Marderabwehr) und David List (Lexware) am Start.

Aus der Meldeliste sticht allerdings der Name von Jolanda Neff heraus. Die Olympiasiegerin aus der Schweiz, die bereits im spanischen Chelva einen Saisonsieg feiern konnte, wird auch in Krumbach und Obergessertshausen die Topfavoritin im Rennen der Damen sein. In Spanien fuhr Linda Indergand (Liv) hinter Neff auf Rang zwei und auch sie ist beim Bundesliga-Auftakt dabei. Auch Vorjahressiegerin Caroline Bohe (Ghost) hat ihre Teilnahme angekündigt und wird ihre Teamkollegin und letztjährige Zweite, Nicole Koller aus der Schweiz, mitbringen.

Die 4,2 Kilometer lange Strecke an der Egger-Halle in Obergessertshausen wurde in Teilen neu gestaltet. «Wir haben die Strecke seit vergangenem Jahr deutlich wetterfester gemacht», berichtet Anton Sieber. «Vielfach war bei den vergangenen beiden Veranstaltungen die matschige Wiese kritisiert worden. Und auch wenn die Prognose fürs Wochenende trockenes, warmes Frühlingswetter verheißt, werden wir an der neuen Streckenführung festhalten. Statt des tiefen Geläufs auf der Wiese ist nun ein Abschnitt der Straße von Obergessertshausen nach Haselbach in den Kurs eingebunden worden. Aber auch an anderen Stellen wurde die Strecke umgebaut. So kann zum Beispiel der sogenannte Rockgarden nicht mehr umfahren werden.» Generell enthält die schnelle Bundesliga-Strecke viele technische Passagen mit vielen kurzen, knackigen Anstiegen und Abfahrten, aber auch einen Pumptrack, Anlieger aus Holz, kleine Sprünge und einen steilen Drop.

Der Startschuss zum Short Track fällt am Samstagnachmittag für die Frauen um 15 Uhr, die Männer sind ab 15:45 Uhr an der Reihe. Das Cross-Country-Rennen der Junioren beginnt tags darauf um 12 Uhr, danach gehen um 13:15 Uhr die Frauen und Juniorinnen auf die Strecke und die Männer sind um 15 Uhr an der Reihe. Vorher finden in Obergessertshausen auch noch Nachwuchsrennen der Klassen U13 bis U17 statt. Knapp 400 Sportlerinnen und Sportler sind insgesamt für die Wettbewerbe gemeldet.



Gesamtwertung 2022

Elite U23 U19 Master
Frauen Männer

Ergebnisse 2022




Ergebnisse 2020

Keine Veranstaltungen in 2020